Jahreshauptversammlung des Vereins der Niederösterreischischen Landesfreunde

Zur Jahreshauptversammlung lud vergangenen Freitag der Verein der Niederösterreichischen Landesfreunde ins Kaiser Franz Josef-Museum. 
Obmann Alexander Blümel ließ dabei die abgelaufene Funktionsperiode Revue passieren und gab einen Ausblick auf die nächsten Vorhaben. 

Bild (v.l.) Obmann Alexander Blümel, GR HR Dr. Ernst Schebesta,  
               Franz Scharrer und Erwin Kerschbaumer.

Alles neu machte der Mai ...

32169344_2063373693677160_8796761306234355712_n.png

Noch so einige Neuerungen haben wir euch bis jetzt verschwiegen:

Es gibt ein neues Kindervermittlungsprogramm und außerdem ganz neu
eine Saisonkarte für alle die uns öfter als nur einmal besuchen kommen möchten, und
das lohnt sich!
... unsere Sammlung ist so umfangreich, dass man vieles erst bei wiederholtem male entdeckt.

Ein ❤️liches Dankeschön an IH Design für die Unterstützung!!!

"Muttertagsspecial" im Museumsfrühling

Wer am Sonntag seine Mutter entführen will und noch nicht weiß wohin, dem sei eines der schönsten Plätzchen Badens ans ❤️ gelegt, der Mitterberg - mit unserem einzigartig gelegenen Kaiser Franz Josef-Museum und dem traumhaften Cafe Bickweit, hoch über Baden, ist immer einen Ausflug wert!

Wer wissen will was es z.B. mit unserer "Maria Magdalena" auf sich hat, holt sich gerne unseren eigens für diesen Ehrentag im Museumsfrühling angefertigten Leitfaden und schlendert gemütlich auf den Spuren der Frauen zu Zeiten der Monarchie, durch unser Museum und schnuppert so das Flaire des alten Baden.

Die Vorbereitungen laufen ...

20180509_103428.jpg

Am Sonntag den 13. Mai, lädt das Kaiser Franz Josef Museum, das sich einerseits Handwerk und Volkskultur, vor allem aber der Geschichte Badens in den letzten 100 Jahren der Monarchie widmet, zu einer besonderen Schau. Denn das Museum mit seiner malerischen Lage stellt an diesem Tag das Leben und die Arbeit der Frauen in den Fokus.

Viele Objekte in der Ausstellung zeigen typische Gegenstände, nehmen Bezug auf verschiedene Modeerscheinungen und ihre Role-Models, zeugen aber auch von den oft schwierigen Lebensumständen, mit denen Frauen im zeitlichen und kulturellen Kontext der Monarchie umzugehen hatten.


Durch spezielle Markierungen wird eine Art Leitfaden geboten, der an diesem besonderen Tag – dem Muttertag – das weibliche Element in der Ausstellung unterstreicht.

 

Alles neu macht der Mai!

Das Geheimnis ist gelüftet ... auch dem Kaiser gefällts! 

Wir bedanken uns herzlich bei der Malerschule Baden
und freuen uns sehr über die neue Beschilderung!

Handwerk einst und jetzt!

Das Badener Kaiser Franz Josef-Museum hat lange Zeit den Schwerpunkt auf die Geschichte des Handwerks gelegt. Trotz einer Neuausrichtung mit Schwerpunkt auf die letzten 100 Jahre der Monarchie in Baden, nimmt nach wie vor dieser Themenbereich eine nicht unbedeutende Rolle in der Ausstellung ein.Dass das Museum nicht nur mit historischem Handwerk aufwartet, sondern dessen wichtige Rolle auch in der Gegenwart annimmt, zeigt sich in der aktuellen Kooperation mit der HTL Baden, Malerschule.

Studienrat Günter Marth hat in seiner Funktion als Werkstättenleiter dieses bekannten Badener Ausbildungsinstituts im Zuge des Fachpraktischen Unterrichts mit Schülerinnen die neue Saal-Beschilderung des Museums hergestellt. Ausgeführt in zum Haus passender Jugendstilschrift und ebensolcher Ornamentik,war das eine tolle Gelegenheit für die jungen Berufsanwärterinnen hier am praktischen Beispiel etwas zu lernen, und auch das so wunderbar am Mitterberg gelegene Kaiser Franz Josef-Museum hat nun wieder durch wirkliche Handwerkskunst geschaffene „Aushängeschilder“ die hoffentlich von vielen Besuchern ebenso bewundert werden, wie die ausgestellten Exponate auch.

Die Übergabe erfolgte im Schloss Leesdorf, dem Sitz der HTL Malerschule, durch deren Schülerinnen an ein Mitglied des Vorstandes des Museums, welche sich über die großartige Unterstützung und die hervorragende Ausbildungsqualität freut.

GIN FESTIVAL & MUSEUMS CLUBBING

29250127_1920284887983725_6178432269158449152_n.jpg

Am  Ostersonntag, den 1. April 2018 feiert
das Kaiser Franz Josef Museum & das Café blickweit die Saisoneröffnung  2018
mit einem Gin Festival & Museums Clubbing

Beginn: 16.00 Uhr

Des Kaisers Adjutanten begrüßen die Gäste am Eingang und führen sie in eine fantastische Welt  der nicht ganz vergangenen Sommerfrische um 1900. Die Moderne  trifft die Tradition.

Das prachtvolle Jugendstilgebäude des Museums öffnet seine Pforten und der schönste Ausblick auf das gesamte südliche Wiener Becken bietet die perfekte Kulisse für einen Nachmittag voller Genüsse.

Entspannt flanieren sie an 5 Gin Manufaktur Ständen vorbei und gustieren die hochprämierten Gin Variationen aus Österreich. Funkiger Sound  untermalt das entspannte Flair des Cafés blickweit.

Das gesamte Areal ist in ein phantastisches Sound & Lichtkonzept getaucht. Während sie in die Geschichte der Habsburger eintauchen,  schwenken sie genießerisch einen Klassiker wie einen „Gin & Tonic“. Sie können aber auch mit einem „Wiener Madl“ zu black Music Rhythmen ihr Tanzbein schwingen. Egal ob bei Sonnenschein oder Regen, hier steht dem Genuss und dem bezaubernden Atmosphäre nichts entgegen. Und vielleicht schaut auch Kaiser Franz Josef über ihre Schulter. Für ihr leibliches Wohl sorgt das Team des Cafés _ blickweit _ mit einem Franzl oder Sissi Burger auf der kaiserlichen Terrasse. Schon vor 1918 liebten die Österreicher die Sommerfrische in Baden bei Wien. Genuss & Kultur vereint in malerischer Kulisse gibt es nun auch 2018.   

Der Festival Pass kostet € 22,-

inkludiert sind die Kostproben bei 5 Manufakturen,
einen Franzl oder Sissi Burger,
freies Flanieren durch das Museum und
einen angeregt  rhythmischen Ostersonntag  
in der mondänen kaiserlichen Stadt Baden bei Wien.

Den Pass und mehr Information bekommen sie im

Café Blickweit, Hochstrasse 51, 2500 Baden, 02252 209 454, www.blickweit.at, blickweit@gmx.at

Edelsberger Gastwirtschaft, Marchetstraße 30, 2500 Baden, 02252 209454, office@edelsberger.at  www.edelsberger.at

Hotel Herzoghof GmbH****, Kaiser-Franz-Ring 10, 2500 Baden, +43 2252 / 20 66 46
office@hotel-herzoghof.at , www.hotel-herzoghof.at

At the Park Hotel, Kaiser Franz-Ring 5, 2500 Baden bei Wien, T: +43 2252 44386
E: office@thepark.at , www.atthepark.at

Verein Stadtmarketing Baden, Kaiser-Franz-Joseph-Ring 18, 2500 Baden, Romana Mares
Telefon: +43(0) 664/4534259  office@stadtmarketing-baden.at
www.stadtmarketing-baden.at

Seit 1. April haben wir wieder geöffnet und freuen uns schon auf den Museumsfrühling Niederösterreich/Mai 2018

museumsfruehling-logo-2018-kl.png

Programm

Samstag, 12. Mai 2018

  • Die neu gestalteten Säle – der Kaiser-Jubiläumssaal unter dem Motto „Kaiser-Schauen in Baden“, der Handwerksaal und Sakralsaal – bieten neue Aspekte auf die letzten 100 Jahre der Monarchie. Nicht nur Baden, die mondäne Kurstadt, sondern das Leben der Bürger generell wird hier genau beleuchtet. Als Folie für den Handwerksaal gilt die 1912 stattgefundene Gewerbeausstellung am Weikersdorfer Platz in Baden. Im Sakralsaal gibt eine wertvolle und umfangreiche Sakralsammlung Einblick in einstige Glaubenswelten.

Sonntag, 13. Mai 2018 - "Muttertagsspecial"

  • Das Kaiser Franz Josef-Museum, dass sich einerseits Handwerk und Volkskultur, aber verstärkt vor allem der Geschichte Badens in den letzten 100 Jahren der Monarchie widmet, stellt an diesem Tag das Leben und die Arbeit der Frauen in den Fokus.
    Viele Objekte in der Ausstellung zeugen von typischen Gegenständen, nehmen Bezug auf Modeerscheinungen und ihre Role-Models, wie auch auf die oft schwierigen Lebensumstände, mit denen Frauen im zeitlichen und kulturellen Kontext der Monarchie umzugehen hatten.
    Durch spezielle Markierung wird eine Art Leitfaden geboten, der an diesem besonderen Tag – dem Muttertag – das weibliche Element in der Ausstellung hervorheben will.

Öffnungszeiten

Sa 14.00 - 17.00 Uhr

So 14.00 - 17.00 Uhr

https://www.museumsfruehling.at/museum/kaiser-franz-josef-museum-baden/

Gartenbegeisterte gesucht!

 Auch wenn uns der Winter nochmal einen kurzen Besuch abstattet ... der Frühling naht in großen Schritten ... daher starten wir nochmals, jetzt zur richtien Jahreszeit, unseren Aufruf:  Gartenbegeisterte gesucht!  Das Kaiser Franz Josef-Museum ist nicht nur für seine Sammlungen und für sein schönes Gebäude bekannt, sondern auch für die Toplage am Mitterberg, eingebettet in einem traumhaften Garten umgeben vom Wienerwald. Der bisher so liebevoll und auch außergewöhnlich angepflanzte Garten sucht nun allerdings eine neue Inspiration!  Wer Urban Gardening tatsächlich ausüben und sich an einem der schönsten Plätze Badens verwirklichen will, ist gerne eingeladen Kontakt aufzunehmen (info@kaiser-franz-josef-museum-baden.at) und vielleicht ein kleines Gartenparadies zu schaffen.  Im Kaiser Franz Josef-Museum kann die Gartenmanie der Habsburger weitergehen!

Auch wenn uns der Winter nochmal einen kurzen Besuch abstattet ... der Frühling naht in großen Schritten ... daher starten wir nochmals, jetzt zur richtien Jahreszeit, unseren Aufruf:

Gartenbegeisterte gesucht!

Das Kaiser Franz Josef-Museum ist nicht nur für seine Sammlungen und für sein schönes Gebäude bekannt, sondern auch für die Toplage am Mitterberg, eingebettet in einem traumhaften Garten umgeben vom Wienerwald.
Der bisher so liebevoll und auch außergewöhnlich angepflanzte Garten sucht nun allerdings eine neue Inspiration!

Wer Urban Gardening tatsächlich ausüben und sich an einem der schönsten Plätze Badens verwirklichen will, ist gerne eingeladen Kontakt aufzunehmen (info@kaiser-franz-josef-museum-baden.at) und vielleicht ein kleines Gartenparadies zu schaffen. 
Im Kaiser Franz Josef-Museum kann die Gartenmanie der Habsburger weitergehen!

Wir gratulieren unserem Obmann herzlich zu seinem Erstlingswerk - Die Großmacht in der Kleinstadt!

„Die Großmacht in der Kleinstadt“

Zur viel beachteten Buchpräsentation von „Die Großmacht in der Kleinstadt“, erschienen im KRAL-Verlag, lud kürzlich der Autor und Obmann des Kaiser Franz Josef-Museums, Alexander Blümel, in den Sparkassensaal. Die Liebe zu seiner Heimatstadt Baden und deren Bedeutung im historischen Kontext waren Ursprung und Antrieb für seine umfassenden Recherchen, die er in „Die Großmacht in der Kleinstadt“ als authentischen, historischen Streifzug durch seine Heimatstadt zu Papier brachte.

Das Buch beschäftigt sich intensiv mit den Entwicklungen der Stadt, nachdem der junge Kaiser Karl das Herrscheramt übernahm, sich selbst an die Spitze des Armeeoberkommandos der österreichisch-ungarischen Streitkräfte stellte und die Verlegung dieser höchsten Befehlsstelle nach Baden bei Wien veranlasste. Nicht nur wichtigste militärische Entschlüsse wurden in Folge in Baden getroffen sondern die Kurstadt avancierte in Folge auch zum Hotspot europäischer Dimension. Hunderte Mitarbeiter des Hauptquartiers und des Hofstaates wohnten in Baden – viele von ihnen spielten in der Entwicklung der Nachfolgestaaten der Doppelmonarchie eine bedeutende Rolle. Wie sich der Kriegsalltag mit all seinen Erscheinungen auf die Badener auswirkte und wie eng das Hauptquartier und die kaiserliche Familie mit den Ereignissen in der kleinen Stadt verknüpft waren, wird erstmals in dieser Dichte – belegt mit vielen Originaldokumenten, Fotos und persönlichen Erinnerungen - aufgezeigt. Ebenso werden die verbliebenen Spuren dieser bedeutungsvollen Zeit wieder ans Licht gebracht.

Auch Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek war von der gleichermaßen umfassenden wie auch emotional nachvollziehbaren Aufarbeitung dieser Zeit beeindruckt und gratulierte Alexander Blümel zur erfolgreichen Buchvorstellung.

Zum Nachlesen hier der dazupassende Artikel erschienen in der NÖN am 17. März 2018:

http://www.noen.at/baden/baden-sommerzeit-wurde-in-baden-beschlossen-alexander-bluemel-kaiser-franz-josefs-museum/82.982.825

5. Badener Gewerbe- und Handwerkermesse

Heuer war das Kaiser Franz Josef-Museum erstmals auf der Badener Gewerbemesse vertreten.

Da wir uns im Gewerbesaal ja auch dem "Prototyp" dieser Veranstaltung, der Gewerbemesse auf dem Weikersdorferplatz 1912, widmen, haben wir hier den perfekten Anknüpfungpunkt.

Die hierzu passenden Exponate, wie auch einige andere ergänzenden, sind auf reges Interesse gestossen. Und so haben wir in den zwei Tagen dieser Messe in der Badener Veranstaltungshalle viele gute Gesprächen führen und den einen oder anderen, der uns noch nicht kannte, auf unser wunderbares Haus aufmerksam machen können.

Auch Landesrätin Dr. Petra Bohuslav hat unseren Stand besucht und sich ausführlich über das Kaiser Franz Josef-Museum erklären lassen. Ihren Besuch im kommenden Frühjahr hat sie bei dieser Gelegenheit auch gleich avisiert!

Wir freuen uns, daß wir noch eine gelungene Veranstaltung zu unserem Saisonende haben machen können.